Skip to content

EIN EINFACHES GESPRÄCH

kann die Seele heilen.

SCHÖN, DASS SIE HIER SIND!

Ich bin eine offene, vertrauenswürdige und engagierte Person. Ich setze mich gerne für verschiedenste soziale Projekte ein. Aufgrund meiner vielseitigen Ausbildungen habe ich unter anderem gelernt, auf Menschen mit ihren unterschiedlichen Zugängen und Situationen individuell zuzugehen und sie präziser zu verstehen. Eine professionelle Arbeitsweise gehört für mich genauso zum Berufsleben, wie der wichtige Ausgleich, die persönliche Psychohygiene.

Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil ich meine Begabung und
Kompetenzen im sozialen und therapeutischen Bereich bereits sehr früh entdeckt und ausgeweitet habe. Zu meiner Passion zählt die wertvolle und achtsame Arbeit mit Tieren. Ich setze meine Fähigkeiten gerne auf eine Art und Weise ein, bei der auch Sie davon profitieren können.

Ich unterstütze und begleite Menschen gerne ein Stück ihres Weges, zeige verschiedene Möglichkeiten auf, die sie mit in ihr alltägliches Leben nehmen und zur Symptom-Linderung andwenden können. Ich bewundere die Motivation und das Durchhaltevermögen, das manche Patient*innen mit in die Therapie bringen!

Besondere Werte

die im fokus meiner arbeit stehen

Ehrlichkeit

Mit gegenseitiger Ehrlichkeit kann ein optimales Therapie-Ergebnis erzielt werden. Von mir können Sie immer einen ehrlichen und authentischen Umgang mit Ihnen erwarten!

Wertschätzender Umgang

Besonderen Wert lege ich auf einen gegenseitig wertschätzenden und respektvollen Umgang, der für das Gelingen und das Wohlfühlen in der Therapie notwendig ist.           

Empathie

Eine meiner großen Stärken ist meine ausgeprägte Empathie–Fähigkeit. Diese ist eine der wichtigsten Wirkmechanismen einer gelungenen Psychotherapie.

Selbstbestimmtheit

Vorrangig sind Sie es der/die/das Ihre Ziele und das Tempo in der Psychotherapie bestimmt. Bei akuter Selbst- und/oder Fremdgefährdung bin ich jedoch gesetzlich dazu verpflichtet, hauptsächlich zu ihrem Schutz situationsspezifisch notwendige Schritte in die Wege zu leiten.

Offenheit

In jeder Therapiesitzung haben Sie den Rahmen und die Möglichkeit, alles, was Ihnen am Herzen liegt, was Sie belastet belastet, sei es für Sie noch so schwer, auszusprechen und mit mir zu teilen. JEDES Thema ist willkommen! Dies kann Ihnen helfen, Ihre Beschwerden und Symptome zu reduzieren, tlw. sogar gänzlich los zu werden.

Transparenz

Sie können jederzeit erfahren, wo Sie in der Therapie gerade stehen, an welche (auch gesetzlichen) Rahmenbedingungen wir uns halten müssen, welche verschiedenen Möglichkeiten Sie haben und wie diverse Therapieansätze aussehen.

BERUFSPRAXIS

  • Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision (Verhaltenstherapie) in freier Praxis
  • Psychotherapeutische Universitätsambulanz der Sigmund Freud Privatuniversität Wien
  • Universitätslandesklinikum Tulln – klinische Abteilung für stationäre Psychotherapie
  • BFI/BAZ Wien, Fachtraining und Berufscoaching in Jugendwerkstätten
  • Sozialpädagogische und psychotherapeutische Wohngemeinschaft KIWOZI Schwechat

ABSOLVIERTE AUSBILDUNGEN

  •  Sigmund Freud Privatuniversität Wien (laufend)
    – Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Verhaltenstherapie
    – Magisterstudium der Psychotherapiewissenschaft
  • ÖAGG Wien (Österreichischer Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik) Psychotherapeutisches Propädeutikum
  • Veterinärmedizinische Universität Wien Tiergestützte Therapie (Lehrgang) im Verein TAT (Tiere als Therapie)
  • Universität Wien Studium der Sozialwissenschaften / Soziologie (Bakk.phil.)
  • AKH Wien / Medizinische Universität Wien
    – Absolvierung von Lehrveranstaltungen für ca. 5 Jahre über klinisch-medizinische Hypnosie in der Geburtshilfe und Frauenheilkunde
  • Leitung von Selbstbehauptungs- / Selbstverteidigungskursen für Frauen und Mädchen an Wiener Schulen als Co-Trainerin

Mein Fokus

Arbeitsschwerpunkte & Interventionstechniken

  • Angst – Panikattacken – Phobien
  • Zwang – Zwangsgedanken
  • Beziehung – Partnerschaft – Ehe – Sexualität
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Erschöpfungsdepression (Burnout)
  • Depression – Bipolare Erkrankungen
  • Krise / Krisenintervention / Suizidgedanken
  • Persönlichkeits-Entwicklung
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen
  • Stressmanagement / Entspannung
  • Achtsamkeitsbasierte Verfahren, inkl. Fokus auf den Körper
  • kognitive Methoden
  • Euthyme Verfahren – Genusstraining
  • Expositionstraining – systematische Desensibilisierung
  • Entspannungstrainings – PMR (progressive Muskel Relaxation nach Jacobson, Autogenes Training)
  • Rollenspiele
  • Soziales Kompetenztraining
  • Skillstraining

Tiergestützte Intervention mit Hilfe von Therapie-Begleit-Laufenten

Derzeit werden junge Laufenten als BegleiterInnen für tiergestützte Interventionen ausgebildet, um sie in psychotherapeutischen Settings gezielt zum Einsatz kommen zu lassen. 

Hier stehen in Kürze weitere Details zu tiergestützten Interventionen im Rahmen von Psychotherapie.